24 Stunden individuelle Pflege und Betreuung

Pflegeleitbild
Der Mensch wird von uns als Ganzes aus Körper, Geist, Seele und Umwelt gesehen. Wir pflegen nach dem Modell der fördernden Prozesspflege von Monika Krohwinkel. Das Pflegemodell teilt sich in 13 Aktivitäten und existenziellen Erfahrungen des täglichen Lebens (AEDL) auf.
Wir arbeiten nach dem Pflegesystem der Bezugspflege, das heißt die Bewohner und Angehörige haben bestimmte Pflegekräfte als primäre Bezugspersonen. Diese Pflegekraft ist für die Durchführung aller pflegerisch geplanten und ärztlich angeordneten Maßnahmen einschließlich der korrekten Dokumentation verantwortlich und begleitet die Bewohner durch den Tag. Außerdem wird bei uns im Hause nach Pflegeleitlinien gearbeitet. Die Pflegeleitlinien sind im Qualitätshandbuch des Senioren- und Pflegeheimes Strunkeit enthalten.
Respekt und freundliche Zuwendung gegenüber den Bewohnern und Mitarbeitern werden bei uns groß geschrieben. Wir achten den Menschen unabhängig seiner Nationalität, Konfession oder seiner Weltanschauung. Die gewohnte Tagesstrukturierung der Bewohner soll akzeptiert werden, ein Mindestmaß an Gemeinschaft soll gesichert werden. Jegliches Verhalten gegenüber dem Bewohner soll sich von dem Gedanken leiten lassen: Würde ich mich im Alter ebenso behandeln lassen! Der Bewohner wird als Bürger gesehen und nicht als kranker Mensch.
Für uns ist es sehr wichtig die Selbständigkeit der Bewohner zu fördern und zu erhalten. Jede pflegerische Tätigkeit soll auch zur Aktivierung dienen. Wir möchten die Aufrechterhaltung der sozialen Beziehungen zur Familie und zur Gemeinde Schönwalde fördern. Gerne sind wir bereit beim Umgang mit Ämtern und Behörden zu helfen oder zu unterstützen.
Ein wichtiger Bestandteil der Pflege ist auch die Sterbebegleitung. Wir möchten unseren Bewohnern einen friedvollen, schmerzfreien und würdevollen Tod ermöglichen.

Neben der nach Leitlinien durchgeführten Grund- und Behandlungspflege legen wir sehr großen Wert auf die soziale Betreuung unserer Bewohner. Aus diesem Grund sind in unserer Einrichtung neben einer Ergo- bzw. Beschäftigungs-therapeutin, auch mehrere Betreuungsassistenten angestellt.

Diese Mitarbeiter unterstützen die Bewohner in ihrer Lebenssituation und stärken vorhandene Ressourcen, statt die Bewohner auf Defizite aufmerksam zu machen, um den Bewohnern ein positives Lebensgefühl zu vermitteln. Als Betreuungsangebote finden z.B. Gedächtnistraining, Gymnastik, Backgruppen, Spaziergänge und –fahrten und kreatives Gestalten statt. Zusätzlich wird großer Wert darauf gelegt, dass auch immobile oder eher verschlossene Bewohner Ansprache und Förderung erhalten. Aus diesem Grund finden zusätzlich zu den Gruppenangeboten auch Einzeltherapien statt, bei denen individuell auf den Bewohner eingegangen wird. Des Weiteren finden mehrmals im Jahr Ausfahrten statt und es werden saisonale Feste und Gottesdienste gefeiert.

Wohlfühlen geht durch den Magen – eigene Heimküche
Die Verpflegung der Bewohner erfolgt ausschließlich durch die heimeigene Küche. Alle Mahlzeiten werden frisch durch die hauswirtschaftlichen Mitarbeiter zubereitet, hierbei wird auf eine ausgewogene Ernährung geachtet. Über den Tag verteilt gibt es vier Hauptmahlzeiten und zusätzlich bis zu drei Zwischenmahlzeiten und eine Nachtmahlzeit. Zum Frühstück können die Bewohner wählen zwischen verschiedenen Brötchen und Brot. Zusätzlich können die Bewohner am Morgen auch wechselnde Milch- und Frühstückssuppen essen. Mittags gibt es ein Gericht, welches bei Bedarf nach den Geschmäckern der Bewohnern ergänzt wird durch zusätzliche Essenskomponenten. Die Mittagsgerichte können dem Speiseplan entnommen werden, der wöchentlich im Haus ausgehängt wird. Am Nachmittag gibt es zum Kaffee Kekse oder Kuchen, die überwiegend selbst in der Küche gebacken werden. Auch am Abend können die Bewohner zwischen verschiedenen Brotsorten und Aufstrichen wählen. Zusätzlich gibt es am Abend eine wechselnde Suppe. Ergänzt wird die Auswahl am Abend mehrmals die Woche durch abwechslungsreiche Angebote an pikanten Speisen, wie z.B. Kartoffelsalat und Würstchen oder Pizza. Als Zwischenmahlzeiten werden den Bewohnern Obst und Joghurt angeboten. Zusätzlich gibt es bei Bedarf für einige Bewohner als Ergänzung der Ernährung hochkalorische Getränke und Nahrungsergänzungen, die frisch zubereitet mehrmals täglich gereicht werden.

Hauseigene Wäscherei
Die Bekleidung und Wäsche der Bewohner wird in der hauseigenen Wäscherei gewaschen und gebügelt. Dreimal in der Woche wird die Wäsche frisch gewaschen von Mitarbeitern der Wäscherei in die Kleiderschränke der Bewohner verteilt. Reinigungswäsche wird an einen externen Dienstleister weitergegeben.
Bei uns im Haus besteht die Möglichkeit, die Bewohnerwäsche durch Patchen mit Namen zu versehen. Diese Art der Kennzeichnung ist dauerhaft und schnell zu realisieren. Die namentliche Kennzeichnung der Wäsche ist wichtig, damit die Wäsche den Bewohnern zugeordnet werden kann.

Täglicher Reinigungsservice
Das Haus wird täglich durch eigene Mitarbeiter gereinigt. Hierbei werden die in einem Hygieneplan vorgegeben Richtlinien beachtet. In unserem Haus wird ausgesprochen großer Wert auf die Sauberkeit und Ordnung in allen Räumlichkeiten gelegt. Die dezente  und jahreszeitlich angepasste Dekoration der Räumlichkeiten schafft eine wohnliche Atmosphäre.

Externe Dienstleistungen im Haus
Die ärztliche Versorgung wird durch Ärzte verschiedener Fachrichtungen im Haus sichergestellt. Neben den regelmäßigen Visiten der Hausärzte kommen auch Ärzte anderer Fachrichtungen wie z.B. Dermatologen und Neurologen ins Haus.
Neben den hauseigenen Therapeuten werden auch durch andere Therapeuten wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden Behandlungen innerhalb des Hauses durchgeführt. Diese arbeiten nach Verordnung der jeweiligen Ärzte.
Des Weiteren kommen eine Friseurin, Fußpflegerin und Podologen als externe Dienstleister regelmäßig ins Haus.

Mitglied im Bundesverband
privater Anbieter
sozialer Dienste e.V.